Elfenbein – Teil II: Ein zerrissenes Gespräch

Die frische Abendluft hatte den Bann gebrochen, den „Meister Josef“ über sie gelegt hatte. Mit dem ersten Schritt in den Abend hinein und aus dem privaten Laboratorium des Professors hinaus hatten sich ihre Köpfe geklärt. Stück für Stück waren sie alle wieder zu Besinnung gekommen – Löwenstern und Schlüsselburg lachten bereits wieder über den „Meister“ […]

Elfenbein – Teil I: Eine fragwürdige Erfahrung

„Andere Professoren würden euch glauben machen, dass ihr eine fleischliche Maschine seid. Eine komplexe Maschine vielleicht, aber am Ende doch nicht mehr als ein Gerät aus Schläuchen, Röhren und einigen Pumpen, die euch antreiben. Ein Automaton, dessen Teile nach Belieben ausgetauscht und neu verdrahtet werden können. Und ihr als Biologe und Mediziner seid nicht mehr […]

Roter Löwe – Teil IV: Tiefe Wahrheiten

Ich folgte Balthasar in den Abgrund. Auf eine gewisse Weise hatte er mich mit seiner Wissensgier angesteckt, ganz wie ich es mir anfangs erhofft hatte. Aber nicht auf die Art, wie ich es erhofft hatte. Er hatte mich geblendet mit seiner Jagd nach Wahrheit, oder vielmehr mit seinem Drang, Lüge und Irrsinn als genau das […]

Roter Löwe – Teil III: Alte Freunde

Ich weiß nicht, warum ich mich zwei Tage später wieder mit ihm traf. Mir war seit diesem kurzen Gespräch zwischen den Gräbern klar geworden, dass Balthasar mich benutzte. Nicht auf eine Weise, die ich ihm sonderlich übel nahm, das gebe ich zu. Aber er benutzte mich als Prüfstein für seine Verdächtigungen und Theorien. Es waren […]

Roter Löwe – Teil II: Unerbetene Antworten

Die Kapelle, in der Balthasar das Grab des letzten Hexenjägers vermuteten, war eine Groteske. Sie stand auf einem winzigen Friedhof, der im Lauf der Jahrhunderte zu einem Hügel angewachsen war. Mehr und mehr Leiber waren in die Erde gelassen worden, bis sie sich aufgebläht hatte und nun ihre einstige Friedhofsmauer weit überragte. Eingekesselt zwischen zwei […]

Roter Löwe – Teil I: Schmutzige Geheimnisse

Manche Dinge sind von Jahrhunderten des Vergessens mit aller Absicht begraben worden. Nicht etwa, weil Einzelne es zu ihrer Aufgabe gemacht hatten, gewisse Wahrheiten zu verbergen und unter Schmutz und Nebel zu verstecken – obwohl es mehr als genug Handlanger und Büttel gab und immer noch gibt, die die wahre Geschichte der Welt zum Vergnügen […]

Infestatio – Teil IV: Unter Blumen

Auszug aus dem Entlassungsprotokoll von Friedrich Andersen Nein. Nein, ich bleibe hier. Genau hier im Revier oder in meiner Zelle oder wo auch immer. Sie können mich nicht gehen lassen, hören Sie? Sie können mich hier nicht einfach fortjagen wie einen gemeinen Tagedieb und wieder dort hinaus schicken. Ich habe einen Mord gestanden. Karl Längenfeld […]

Infestatio – Teil III: Singen in der Gruft

Sie schauen mich an, als glaubten Sie mir nicht. Als bezweifelten Sie die Dinge, die ich Ihnen hier unterbreite. Nein, eher noch sehen Sie aus, als wären Sie sogar im Zweifel darüber, dass ich wirklich getan habe, was ich behaupte. Sagen Sie: Halten Sie mich für verrückt? Ich würde es Ihnen nicht verdenken. Ich wünschte […]

Infestatio – Teil II: Die Reize des Verbotenen

Ich gestand recht freimütig, dass ich Verbrechen begangen habe. Störung der Totenruhe, wie sie es nennen, Einbruch, Landfriedensbruch, Vandalismus. Nennen Sie es, wie Sie es wollen – deswegen bin ich nicht hier. Ich habe Karl getötet. Ja, ich habe ihm den Schädel eingeschlagen vor vielleicht drei Stunden. Deshalb bin ich hier und rede mit Ihnen. […]

Infestatio – Teil I: Kopf verloren

Auszug aus dem Protokoll zur Vernahme von Friedrich Andersen Sie müssen mir glauben, hören Sie? Sehen sie das Blut an meinen Händen, auf meiner Kleidung? Ich bin es, den sie suchen und ich liefere mich Ihnen aus für meine gerechte Strafe. Nein, nicht wegen dieses verdammten Schädels. Ich habe es Ihnen schon einmal gesagt: Mir […]